Künstler.   Anna M. Scholz
Vita

Anna M. Scholz geboren in Erlangen
Schulbesuch in Erlangen, Cham

Gestorben am 17. Mai 2009

Ab 1959 an der Universität Erlangen-Nürnberg Pharmaziestudium und Promotion mit einer Arbeit aus dem Bereich der Lichtphysiologie bei Pflanzen

Ab 1974 autodidaktisches Kunststudium mit
Unterricht bei Konrad Volkert (Radierung) und an der Europäischen Akademie für Bildende Kunst in Trier bei Harald Fuchs (Zeichnung)

Von 1995-2011 SCHOLZ-Galerie in Hersbruck

Herausgeberin von Monografien über Julie Seifert, Reiner Zitta, Jakob Dinkelmeier, Angela Eber, Jutta Gabriel, Marian Focker, Herbert Bessel, Rüdiger Keuth, Rainer Pöhlitz, Inge Weis, Nora Matocza, Karin Walther, Helga Paditz

Seit 19.03.2009
Ehrenmitglied des
Förderverein Kunstmuseum Hersbruck e.V.

2007 errichtet Frau Dr. Anna M. Scholz die
ANNA M. SCHOLZ-STIFTUNG, mit dem Stiftungshaus K5 - Regionales Kunstforum Hersbruck -, das im September 2011 feierlich eröffnet wurde.

Aufgabe der Stiftung ist es, das künstlerische Werk der Stifterin und ihre Kunstsammlung zu betreuen. Darüber hinaus soll das Kunstschaffen, insbesondere die Bildende Kunst, in Hersbruck und seiner Region gefördert werden.
Dafür steht der Stiftung das Ausstellungshaus K5 zur Verfügung, das renoviert und mit museumstechnischer Ausstattung versehen ist. So sind die Voraussetzungen dafür geschaffen, Künstlern der Region und allen Kunstinteressierten ein Forum zu bieten.
Mit abwechslungsreichen Ausstellungen, gegebenenfalls mit Vorträgen zu kunstwissenschaftlichen bzw. kunsthistorischen Themen oder mit Podiumsdiskussionen wird die Stiftung beitragen, die Stadt Hersbruck als regionales Kulturzentrum zu bereichern.


Kontakt

Website: www.annamscholz-stiftung.de


 Seitenanfang

Werk

"Klatschmohn" 2007
Fotoarbeit aus einer 12-teiligen Serie
Print auf Leinwand, 110 x 55 cm
 Home
 zur Übersicht
 
  Museum Skulpturengarten Künstler Förderverein KMH e.V. Information Freunde + Förderer