Museum Skulpturengarten Künstler Förderverein KMH e.V. Information Freunde + Förderer  
 
   
Kunstmuseum Hersbruck aktuell  Home
 
Fragestunde für zwei Ausnahmekünstler

Tilman Oehler stellt derzeit im Kunstmuseum Hersbruck unter dem Titel „Mannigfaltig und ursymphatisch“ aus. Sein Freund, Weggefährte und Zeitgenosse Reiner Zitta ist ebenso wenig in eine Schublade der zeitgenössischen Kunst zu pressen wie Oehler. Zu zweit stellen sich die beiden Altmeister der irritierenden und subversiven Gegenwartskunst den Fragen von Museumsleiter Uli Olpp und aller Interessierten. Um 19 Uhr geht es am Donnerstag, den 26. April los, der Eintritt ist frei.

„ Bei dem Bild fehlt ja der Rahmen?!“, mag sich mancher Besucher des Kunstmuseums am Spitaltor gewundert haben, denn einzelne Werke sind recht locker auf der blanken Wand angebracht.
Doch diese kleine Provokation der Regeln des gepflegten Kunstgenusses ist gewollt, ebenso wurde jede Arbeit vom Künstler selbst ausgesucht.

Tilman Oehler, geboren 1943 und ausgebildet an den Akademien von Stuttgart und Nürnberg, hat in Hersbruck selbst Werke aus seiner gesamten Schaffenszeit zusammengestellt und dabei ganz persönliche Schwerpunkte gesetzt- auch bei der Hängung. Symphatisch und provokant zugleich wirken die Keramiken, Malereien und Zeichnungen Oehlers.

Die gleichen Eigenschaften treffen auf Künstlerfreund Reiner Zitta zu. Als „zentraler Umkreisgestalter“ lebt Zitta abgeschieden und ohne Auto im Tal von Pühlheim bei Altdorf und schenkt Holzresten, Draht, Gießkannen, Fahrradfelgen, gebrauchten Briefumschlägen und eingedellten Weidenkörben neues Leben. Der 1944 im tschechischen Altvatergebirge geborene Zitta baut mit traumtänzerischer Unbefangenheit überlebensgroße Raumgreifer, widerborstige „Altäre“ oder frohgemute Kleinobjekte von anarchischem Witz. Eine große Einzelausstellung im Hirtenmuseum Hersbruck trug dem 2016 Rechnung.

Zwei Künstlerpersönlichkeiten, in der Region bekannt und über die Region hinaus ausstrahlend, treffen nun im Kunstmuseum aufeinander und können zu ihrem Kunstverständnis befragt werden. Die beiden, die in ihrer Jugend die Nachkriegszeit erlebt und Anfang der 60ger Jahre begonnen haben, ihren eigenen künstlerischen Ausdruck zu entwickeln, dürften interessante und vergnügliche Interview- und Gesprächspartner abgeben.

Die Ausstellung „Tilman Oehler- RETRO“ läuft noch bis 13. Mai und ist im Kunstmuseum Hersbruck (Amberger Straße 2 am Spitaltor) Mittwoch bis Samstag 15 – 18 Uhr und Sonntag 14 – 16 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Künstlergespräch für alle Interessierten am Donnerstag, 26. April um 19 Uhr.


 











   zur Übersicht
         Seitenanfang